UPC-Landesmeisterschaften – 6 Goldpokale für den NFC

UPC_kropp_nfc_title

Bei den UPC-Landesmeisterschaften im Kraftdreikampf, am 25.03.2017 in Kropp, trat der NFC mit einem starken Team, in Begleitung von zwei Mitgliedern in betreuender Funktion an.

Derart gut ausgestattet starteten die Teilnehmer des NFC kraftvoll in ihre Disziplinen.

NFC Landesmeisterschaft
NFC-Team vor dem Wettkampf.Die Stimmung ist gut und gelassen
NFC - Landesmeister 2017
NFC-Team in ihrem Umkleidebereich

Anmerkung: Videos der Durchgänge escheinen hier in Kürze!

 

 John Schenke

Für John Schenke war es ein Debut. Zum ersten Mal nahm er an einem Wettkampf teil, durchlief alle 9 Durchgänge fehlerfrei und holte sich souverän in seiner Gruppe den ersten Platz und den Pokal für die Landesmeisterschaft.

NFC - John Schenke - Kraftdreikampf
John mit Coach Kretschmer Senior bei der Ständerhöhe-Einstellung

 

 Jan Franza

Jan startete gleich sehr stark. Und schnell. Für die Jury zu schnell. Ihm wurde der erste Versuch aberkannt. Er ließ sich nicht beirren und machte konzentrierter weiter. So hatte er mit allen weiteren Durchläufen keine Probleme und keine Beanstandungen der Jury mehr zu befürchten. Das Endergebnis: Erster Platz, Pokal und Landesmeisterschaft!

NFC - Jan Franza - Landesmeister 2017
Jan bei der Einstellung der Ständerhöhe
Jan bei einem seiner Durchgänge im Kreuzheben
NFC -Jan Kranza - Landesmeister 2017
Jans Wettkampfverlauf auf der Karte der Jury

 

 Torben „Marduk“ Flöter

Torben „Marduk“ Flöter, der sich nebenher sogar noch als Scheibenträger betätigte, war sehr gelassen. Fast cool, aber mit wahrer Naturgewalt zog er seine Gewichte, ganz ohne Probleme. 200 Kilogramm. Erster Platz, Pokal und Landesmeisterschaft!

NFC - Torben Flöter - Landesmeister
Torben peilt die Lage

 

Eine Stunde später Landesmeister: Torben Flöter

 

 Karsten Kretschmer

Karsten Kretschmer holte sich gleich zwei Pokale.

NFC - Karsten Krtschmer - Landesmeister 2017
Karsten in Warteposition, im Wickelbereich
NFC - Karsten Kretschmer - Landesmeister 2017
Karsten im Wettkampf

 

Die Veranstaltung

Die Veranstaltung selbst lief unter dem Motto „Klein aber fein“ und wurde dieser Ansage auch voll gerecht. Die Umbauphasen gingen zügig von Statten. Organisation und Abläufe waren mit viel Überblick organisiert, wovon die Wettkämpfer durch geringe Wartezeiten profitierten. Das wirkte sich auch auf die Betreuer, Teams, Begleiter und Besucher vor Ort aus. Die Stimmung war flächendeckend gut, was für eine sehr sportliche und angenehme Atmosphäre sorgte.